Rum

Rum Info

Rum InfoDie Getränkewelt ist bunt und vielseitig. Neben alkoholfreien Drinks fordert auch die hochprozentige Partei ihren Tribut. Bier, Sekt, Wein, Cognac, Whisky, Rum. Das Wörtchen Rum (französisch: Rhum, spanisch Ron) wurde wahrscheinlich auch aus dem Englischen "rumbullion" (Aufruhr) abgeleitet. Rum, meistens aus Zuckerrohr bestehend- begeistert nicht nur Genießer edler Tropfen. Ob Backen, Braten oder Flambieren. Rum ist ein Tausendsassa mit absolutem Mehrwert. Ersten Berichten zufolge entdeckte man Rums Hauptinhaltsstoff (das Zuckerrohr) bereits im fünften Jahrhundert vor Christus. Es dauerte, bis wir herausfanden, dass Zucker nicht nur als Süßungsmittel (Gewürz) verwenden kann. In Südostasien und Indien fand man jedoch relativ schnell heraus, dass sich aus Zucker noch viel mehr herstellen ließ – nämlich auf der Basis seiner vergorenen Säfte! Der Rum, als Destillat daraus, wie man ihn heute kennt, entstand und präsentierte sich "farbig" und vielfältig.

Rum ist erhältlich als:

  • Original Rum (bis zu 74 %)
  • Echter Rum – (min. 37,5 %)
  • Flensburger Rum-Verschnitt – Mischung aus Rum, Wasser und Neutralalkohol( min. 5 % Original-Rum). Alkoholgehalt min. 37,5 %
  • Kunst-Rum  (38 % ), Stroh Rum ( 60 % und 80 %).
  • Blended Rum - Mischung verschiedener Original-Rumsorten.
  • Flavoured Rum (min. 37,5 % - bei geringerem Alkoholanteil)
  • Rhum Agricole (etwa 3 % Rumgehalt)

Weißer oder brauner Rum? Rohrzucker oder Melasse?!

Es stimmt, Rum wird nicht nur aus Rohrzucker gewonnen. Auch der Melasse-Extrakt spielt eine große Rolle bei der Rumherstellung. Rohrzucker färbt den Rum weiß, Melasse (Nebenerzeugnis in der Zuckerproduktion aus Zuckerrohr. Eine nähere Erklärung folgt in einem Sonderartikel) verleiht der Spirituose Rum eine eher bräunliche Farbe. Beim Rum-Kauf ist generell auf die Qualität zu achten! Je weniger "Fusel-Stoffe", also in der Destillation als unerwünschte Nebenprodukte entstandene mehrwertige Alkohole, desto besser. Eine längere Reifung in Eichenfässern dämmt die Konzentration der Kopfschmerz bringenden Fuselstoffe wieder ein. Unnötige Inhaltsstoffe schaden nicht nur dem Geschmack, sondern auch der Gesundheit. Apropos Gesundheit: Seeleute genossen auf hoher See Rum mit Zitronensaft. Die Zugabe des Vitamin-C-haltigen Zitronensaftes sorgte für einen milderen Geschmack des Rums und verwies die gefürchtete Skorbut (Vitaminmangelkrankheit) in ihre Schranken!